Sophia Loren trug sie in „Gestern, heute und morgen“, um Marcello Mastroianni den Kopf zu verdrehen – und verhalf damit dem Strumpfhalter zu seinem Image als Inbegriff weiblicher Verführungskunst. Tatsächlich: Nichts wirkt so erotisch wie dieses besondere Wäschestück und spätestens seit der Wiederentdeckung der Burlesque trauen sich Frauen wieder an den Strumpfhalter und zelebrieren ihre Weiblichkeit in aufregenden Dessous.

„Warte nicht auf Dates, um deine Dessous auszuführen. Trag sie für dich selbst!” - Dita Von Teese

Die bekannteste Burlesque-Tänzerin bringt es auf den Punkt: Dessous haben eine magische Wirkung auf unsere Körperwahrnehmung. In edle Spitzen gehüllt können wir gar nicht anders, als uns schön zu fühlen. Und das ist doch ein hervorragender Grund, unserer Wäsche das richtige Maß an Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, oder? Die erotischen Strumpfhalter sind sowohl im Set mit passendem Slip und BH als auch einzeln erhältlich. An herunterhängenden Bändchen werden die Strümpfe mittels Spangen oder Klettverschlüssen befestigt und somit vor dem Hinunterrutschen bewahrt. Weiche Nylonstrümpfe schmeicheln den Beinen, egal ob mit oder ohne Spitzenborte. Sie kommen in den verschiedensten Designs: Transparent und mit viel Spitze oder romantisch mit verspielten Blümchenmustern. Wer gerne etwas Farbe mit ins Spiel bringen möchte, wagt sich an rote Dessous. Das Schöne: Strumpfhalter stehen jeder Frau, da sie die weiblichen Kurven natürlich betonen.

Strumpfhalter im Trend: Fake it!

So schön diese Dessous auch sind: In der Öffentlichkeit sollte nichts von ihnen zu sehen sein, daher ist bei kurzen Kleidern oder Röcken Vorsicht geboten. Modemutige dürfen sich jedoch an sogenannte „Suspender Tights“ wagen: Strumpfhosen mit aufgedruckten Strumpfhaltern. Style-Inspirationen gibt es bei Paris Hilton, Selena Gomez und Rihanna, die bereits mit diesem Look für Aufsehen sorgten.

Entdecke auch: